Sunday, November 20, 2005

Die Geißel des 21. Jahrhunderts
Thema: Spiele, Killerspiele, Verdummung

Nein, in diesem Beitrag beschäftige ich mich nicht mit dem schlechten Einfluss von Killerspielen, des Fernsehens, usw...

Stattdessen wollen wir uns heute mit Kritikern dieser Medien auseinander setzen. Kritiker die auf schnelle Reaktionspolitik anstatt auf eine guten Langzeittest Wert legen. Kritiker die wegen eines kleinen Amoklaufes einer psychisch gestörten Person ganz schnell alle "Killerspiele" verbieten wollen. Kritikern denen wir dieses Jugendschutzgesetz zu verdanken haben welches Jugendlichen den Zugriff auf harmlose Shooterdemos nimmt (zumindest am Kiosk) und den Jugendlichen welche ein entsprechendes Abo besitzen, härtere Demos geliefert hat.

Im Endeffekt führt dieses Jugendschutzgesetz dazu, dass der gesamte deutschsprachige Raum mit abgespeckten, entschärften und oftmals sogar lächerlichen Spielen verseucht wird.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das bekannte Spiel "Comand & Conquer: Generals" welches bereits ein sehr gutes Spiel für sich selber ist. Leider war den Aktionspolitikern die gesamte Aufmachung des Spiels ein Dorn im Auge.
Das Ergebnis kennen wir ja: Umbenennung der Spielparteien, Roboter statt Menschen, rollende Waschmaschinen statt Terroristen, blecherne Vertonung und der absolut idiotische Name "Comand & Conquer: Generäle". Bloß weil zu dieser Jahreszeit das Thema Krieg insbesondere der Krieg gegen den Terror absolute Brisanz hatte? Bloß weil die erste Mission zufällig die Eroberung Bagdads beinhaltete?

Naja, zurück zum Thema. In der Ausgabe der FAZ vom 18. November 2005 hat der Author "kau" eine Glosse geschrieben (Siehe [1]), die genau in das Schema des Aktionspolitikers passt (Lasst es uns schnell verbieten!).

Als Reaktion auf diese Glosse schrieb Richard vom bekannten deutschen Spieleblog Antigames eine höchst amüsante Gegenglosse (Siehe [2]).

Fazit: Ich finde das die Auswirkungen von Killerspielen überbewertet wird. Sie mögen zwar manchmal zu sozialer Vereinsamung, Depressionen und sonstigen Kram führen, aber was solls. Jugendliche unter 18 sollten halt von ihren Eltern kontrollolliert werden, anstatt alle Gamer über 18 des deutschsprachigen Raumes mit minderwertigen Titeln zu verdammen.

[1] FAZ - kau -> "Medienkonsum - Die Kinder sind schuld"
[2] Antigames.de - Schuld sind immer die Anderen!

0 Comments:

Post a Comment

<< Home